Pressemitteilung
Bild vergrössern
11.11.2017
Grußwort beim 7. Deutschen Kinderhospizforum
„In Ihrem Grußwort anlässlich des 7. Deutschen Kinderhospizforums, das unter dem Leitspruch gemeinsam-innehalten, gestalten, bewegen stand,
weiter lesen »

Pressemitteilung
Bild vergrössern
21.09.2017
Ingrid Fischbach zu Besuch auf der Palliativstation der Oberbergischen Kliniken
Ingrid Fischbach, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, besuchte heute, auf Einladung von Dr. Carsten Brodesser, Kreisvorsitzender der CDU Oberberg und Bundestagskandidaten, die Palliativstation der Oberbergischen Kliniken Waldbröl.
weiter lesen »

weitere Pressemitteilungen »

Pressemitteilung

« zurück

01. April 2011

Zukunft des Bundesfreiwilligendienstes – Informationen für das THW Wanne Eickel

„Die Aussetzung der Wehrpflicht hat immense Auswirkungen auf die Arbeit des Katastrophenschutzes. Hier müssen neue Wege gefunden werden, motivierte Helfer zu gewinnen. Entsprechende Angebote durch den Bundesfreiwilligendienst im hauptamtlichen Bereich können dabei eine wichtige Rolle spielen“, so die Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach nach einem Gespräch des Bundesbeauftragten für den Zivildienst, Dr. Jens Kreuter im THW Ortsverband Wanne-Eickel.

Bild vergrössern
1.v.l. Ortsbeauftragter Aimo Glaser, 2. v.l. Regionalbetreuer des Bundesamtes für Zivildienst Uwe Schönbier 3.v.l. THW-Landessprecher für NRW Hermann Klein-Hitpass, 4.v.l. THW-Landesbeauftragter für NRW Gerd Friedsam, 4.v.r. MdB Ingrid Fischbach (CDU), 3.v.r. Bundesbeauftragter der Bundesregierung für den Zivildienst Dr. Jens Kreuter, 2.v.r. Persönliche Mitarbeiterin des Bundesbeauftragten für den Zivildienst Angelika Biwer, 1.v.r. THW-Präsident Albrecht Broemme Foto: THW

Ingrid Fischbach hatte Dr. Jens Kreuter in ihren Wahlkreis eingeladen, um über die Zukunft des Bundesfreiwilligendienstes zu sprechen. Von Seiten des Technischen Hilfswerkes nahmen der THW-Präsident Albrecht Broemme, der Landesbeauftrage Gerd Friedsam, der Landessprecher Karl-Heinz Hitpass und der Ortsbeauftrage Aimo Glaser als Gastgeber an dem Gespräch teil.

Ingrid Fischbach: „Im Technischen Hilfswerk leisten derzeit viele Jugendliche anstelle des Wehr- oder Zivildienstes ihren Ersatzdienst. Ich habe mich daher sehr gefreut, dass der Ortsverband Wanne-Eickel die Einladung zum Dialog angenommen hat. Das Gespräch dort war wie immer konstruktiv und zielführend.“

Gespräche beim THW Wanne-Eickel - Der Beauftragte der Bundesregierung für den Zivildienst zu Besuch im Wahlkreis von Ingrid Fischbach