Pressemitteilung
Bild vergrössern
11.11.2017
Grußwort beim 7. Deutschen Kinderhospizforum
„In Ihrem Grußwort anlässlich des 7. Deutschen Kinderhospizforums, das unter dem Leitspruch gemeinsam-innehalten, gestalten, bewegen stand,
weiter lesen »

Pressemitteilung
Bild vergrössern
21.09.2017
Ingrid Fischbach zu Besuch auf der Palliativstation der Oberbergischen Kliniken
Ingrid Fischbach, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, besuchte heute, auf Einladung von Dr. Carsten Brodesser, Kreisvorsitzender der CDU Oberberg und Bundestagskandidaten, die Palliativstation der Oberbergischen Kliniken Waldbröl.
weiter lesen »

weitere Pressemitteilungen »

Pressemitteilung

« zurück

10. Oktober 2011

Den Markenkern in den Blick nehmen

„Die Union ist nicht ohne Grund die stärkste Partei in Deutschland, die Mitglieder der CDU teilen sich ein festes Wertefundament, auch und gerade in bewegten Zeiten“, so die Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach anlässlich eines Referates vor Mitgliedern der Jungen Union aus Herne und Gelsenkirchen.

Bild vergrössern
Bild: v.l.n.r. Sascha Kurth (Kreisvorsitzender JU-Gelsenkirchen), Ingrid Fischbach MdB, Björn Wohlgefahrt(Kreisvorsitzender JU-Herne)

Ingrid Fischbach sprach über das Thema „Markenkern nach Marktlage – Wofür steht die Union heute?. Dabei legte sie einen Schwerpunkt auf das christliche Menschenbild, dieses sollte nach ihrer Meinung das Miteinander in der Partei prägen.

Ingrid Fischbach: „Das „C“ im Namen darf nicht zur leeren Formel verkommen und sollte bei allen Veränderungen, denen sich die Union heute immer wieder stellen muss, stets im Hinterkopf bedacht werden. Es macht einen großen Teil des viel zitierten Markenkerns der CDU aus.“

„Die Frage nach bleibenden Werten steht oft im Mittelpunkt der politischen Diskussion bei uns in der Jungen Union. Für die Gelegenheit zur städteübergreifen-den Debatte mit unserer Bundestagsabgeordneten war ich daher sehr dankbar“, ergänzten Björn Wohlgefahrt, Vorsitzender der Jungen Union Herne und Sascha Kurth übereinstimmend.

Des weiteren sagte Björn Wohlgefahrt: „Ein weiterer Garant für glaubwürdige Politik im Ruhrgebiet ist es, Gemeinsamkeiten der Kreisverbände zu fördern.“ Björn Wohlgefahrt ergänzte weiter: „Die JU Kreisverbände Herne, Bochum und Gelsenkirchen unterstützen dies durch intensive Zusammenarbeit. Dies ist meines Erachtens ein wichtiger Schritt, um als „Ruhrgebietspartei“ vom Bürger wahrgenommen zu werden.“