Pressemitteilung
Bild vergrössern
11.11.2017
Grußwort beim 7. Deutschen Kinderhospizforum
„In Ihrem Grußwort anlässlich des 7. Deutschen Kinderhospizforums, das unter dem Leitspruch gemeinsam-innehalten, gestalten, bewegen stand,
weiter lesen »

Pressemitteilung
Bild vergrössern
21.09.2017
Ingrid Fischbach zu Besuch auf der Palliativstation der Oberbergischen Kliniken
Ingrid Fischbach, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, besuchte heute, auf Einladung von Dr. Carsten Brodesser, Kreisvorsitzender der CDU Oberberg und Bundestagskandidaten, die Palliativstation der Oberbergischen Kliniken Waldbröl.
weiter lesen »

weitere Pressemitteilungen »

Pressemitteilung

« zurück

28. Januar 2016

Aktion Rote Hand: Krieg ist kein Kinderspiel!

Auch in diesem Jahr unterstützt die Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach wieder die bundesweite Aktion „Rote Hand“. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind auf der Welt noch immer mindestens 250.000 Kindersoldaten im Einsatz, welche in Kriegen der Erwachsenen tödliche Kämpfe austragen müssen. Seit einigen Jahren lädt die Kinderkommission die Mitglieder des Deutschen Bundestages ein, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten zu setzen. Bei der Aktion werden rote Handabdrücke und Nachrichten gesammelt und an die UN-Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte geschickt, um sich solidarisch zu zeigen.

Bild vergrössern

„In vielen aktuellen Konflikten wie z.B. in Syrien, Irak, Somalia oder Sudan werden Kinder zum Dienst an der Waffe gezwungen oder verführt. Diese Kinder müssen unvorstellbares Leid durchleben. Die Forderungen der Aktion Rote Hand reichen von einer besseren medizinischen und psychologischen Unterstützung von Kindersoldaten, einem Verbot, Menschen unter 18 Jahren in Armeen oder bei der Kriegführung einzusetzen bis hin zu einer verbesserten Resozialisierung von ehemaligen Kindersoldaten. Diese sind absolut unterstützungswürdig“, so Ingrid Fischbach.

Die Aktion „Rote Hand“ wurde im Jahr 2003 in Deutschland ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, das Thema Krieg, Gewalt und Kinderrechte besonders mit jungen Menschen innerhalb und außerhalb von Bildungseinrichtungen zu thematisieren. Mehr Informationen zu der Aktion erhalten Sie unter:
www.aktion-rote-hand.de.